Ökonomie

Die Definition, auf welche in meiner Ausarbeitung näher eingegangen wird, ist die zuletzt genannte: Sparsamkeit,Wirtschaftlichkeit. Dieser Aspekt ist im Wing Tzun deshalb so wichtig, weil die beste Selbstverteidigung diejenige ist, die mit dem geringsten Aufwand den höchst möglichen Effekt erzielt oder anders gesagt, die die meisten Angriffe mit der geringsten Anzahl von Bewegungen abwehren kann. Allerdings ist nicht nur die geringe Anzahl der Bewegungen ausschlaggebend, sondern es ist auch relevant, wie viel Kraft sie gekostet haben und wie zeitnah sie ausgeführt werden. Denn es ist nicht im Sinne der Ökonomie, das man einen Gegner mit möglichst wenigen Bewegungen kampfunfähig gemacht hat, aber diese so viel Kraft gekostet haben, dass vor Erschöpfung selbst kampfunfähig ist. Außerdem sollten sie zeitnah ausgeführt werden. Denn auch die kraftsparendste, mit geringster Anzahl von Bewegungen geführte Verteidigung nützt nichts, wenn diese gar nicht zu Stande kommt.
Im weiterem Verlauf meiner Ausarbeitung werde ich die o.g. Definitionspunkte mit Anwendungsbeispielen im WT belegen.